Sachverständige für Schäden an Gebäuden & Bauphysik

KMB – Schichtdickenabnahme durch Erddruck?

27. September 2013

Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) wird nachgesagt, dass deren Dicke im eingebauten Zustand, infolge dauerhaft einwirkenden Erddruckes, wesentlich abnehme. Dies sei hauptsächlich auf die beigemischten Polystyrol-Kügelchen zurückzuführen, welche unter unter der Dauerlast komprimiert würden.

In Tests mit drei verschiedenen KMB-Sorten wurde dies überprüft. Getestet wurden folgende Sorten:

  • 1K mit EPS
  • 2K ohne EPS
  • 2K mit EPS
  • zum Vergleich: PYE einlagig mit Trägereinlage (250 g/m2 PE-Vlies)

Simuliert wurde ein horizontaler Erdruck von 30 kN/m2, was einer Einbautiefe von ca. 3 m entspricht. Druckspitzen durch Verdichtung und Verkehrslasten sind darin berücksichtigt. Die belastete Fläche hatte jeweils Abmessungen von 90 x 90 cm. Der Untergrund bestand jeweils aus glatt geschalten Betonfertigteilplatten 1,1 x 1,1 m. Belastet wurde vertikal mit sandgefüllten Big-Bags (Abmessungen 1,0 x 1,0 x 2,1 m), auf einer 4,5 cm dicken Ausgleichsschicht aus Sand (Körnung 0/2), mit einer Trennlage zur KMB aus zwei Lagen PE-Folie 0,2 mm. Der Lastversuch lief 6 Monate bei gleichbleibenden Bedingungen und Temperaturen von im Mittel 13,5°C.

Ergebnis

Nassschichtdicke [mm] / Trockenschichtdicke (28 Tage) [mm] / Schichtdicke nach Entlastung [mm]

  • 1K mit EPS: 4,5 / 3,9 / 3,0 (77%)
  • 2K ohne EPS: 5,4 / 4,3 / 3,5 (82%)
  • 2K mit EPS: 6,4 / 5,1 / 4,1 (81%)
  • PYE einlagig: -,- / 5,1 / 4,6 (90%)

Unter realistischen Einbaubedingungen ist demnach damit zu rechnen, dass sich die Schichtdicke von KMB auf Kelleraußenwänden, verglichen mit der Trockenschichtdicke, um bis zu ca. 20% reduziert. Die Abdichtung kann damit noch funktionstüchtig sein. Einen Anhaltspunkt dahingehend, dass die Schichtdickenabnahme hauptsächlich auf das Vorhandensein von Polystyrol-Kügelchen zurückzuführen ist, liefert der Versuch nicht.

Ersichtlich wird durch den Versuch, welche Bedeutung einer ausreichend dicken und gleichmäßig hergestellten Nassschicht (mit Gewebeeinlage) zukommt. Für KMB gilt: im Zweifel etwas mehr Material.

© Henry Pfeifer