Sachverständige für Schäden an Gebäuden & Bauphysik

Tagesseminare – Termine

Grundlagen und Praxis der Bauthermografie
nächster Termin in Planung

Differenzdruckmessung („Blower Door“), Sequenzanalyse, a-Wert-Messung
nächster Termin in Planung

Hermes-Versand – Dislike !

Am 10.10. abends kaufe ich online in Lippstadt (nähe Paderborn) ein Diagnosegerät (mehr …)

Austauschpflicht für Rauchmelder

In diesem Artikel wird auf die 2016 in Kraft getretene Rauchmelderpflicht in Sachsen hingewiesen. (mehr …)

Urteil des EuGH erhöht Umwelt- und Gesundheitsrisiken

Das Umweltbundesamt (UBA) macht darauf aufmerksam, (mehr …)

SaechsBO vom 01.01.2016 – Rauchwarnmelder auch in Sachsen

Mit der neuen Fassung der Sächsischen Bauordnung (SächsBO) vom 01.01.2016 (mehr …)

Ü-30-Heizkessel – Austausch Ja / Nein ?

Für Heizkessel, welche älter als 30 Jahre sind, gilt seit Januar 2015 eine Austauschpflicht. (mehr …)

Dämmen mit Bau-Stroh

Strohballen direkt aus der Landwirtschaft däm­men vergleichsweise gut (mehr …)

Wasseraufnahme von Polystyrol-Dämmstoff EPS

Die Untersuchung einer Flachdachabdichtung führt u.a. zu interessanten Feststellungen hinsichtlich der Wasseraufnahmefähigkeit von expandiertem Polystyrol. (mehr …)

KMB – Schichtdickenabnahme durch Erddruck?

Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) wird nachgesagt, dass deren Dicke (mehr …)

Brandschutzkataster - Verwaltung von Feuerschutzabschlüssen

Allgemeine Informationen

Das Brandschutzkataster („BS-Kataster“) ist ein Online-Dienst zur Erfassung und Dokumentation von Feuerschutzabschlüssen wie Wand- und Deckenschotts, Brandschutzklappen, Brandschutztüren etc., sowie zur Verwaltung von Rauchmeldern u.ä. Geräten.

Während der Bauphase von Großprojekten wird das BS-Kataster zur textlichen und bildlichen Dokumentation der fachgerechten Ausführung von Brandschutzabschlüssen verwendet. Es ersetzt die bislang übliche, getrennte Einzeldokumentation durch die Projektleitung und die Gewerke, und verhindert die damit verbundenen, zum Teil erheblichen Informationsverluste. Papier-Ordner und verschiedene Versionen von Exceltabellen gehören der Vergangenheit an.

Durch eine zentrale Erfassung aller Feuerschutzabschlüsse im BS-Kataster wird allen am Bau Beteiligten zeitgleich der Zugang zur aktuellen Dokumentation ermöglicht. Über vordefinierte Berechtigungsstufen

  • Projektleiter
  • TGA-Bauleitung
  • Nachunternehmer
  • Externe Sachverständige
  • Gäste

werden Zugangs- und Bearbeitungsmöglichkeiten sinnvoll eingegrenzt. Dies verbessert wesentlich die im Brandschutz üblichen Problemverfolgungs- und Prüfungsaufgaben. Die Gewerke sehen zum Beispiele nur ihre jeweils eigenen Schotts. Die in Tabellenform gehaltene, an gängige Kalkulationssoftware angelehnte, Struktur vermittelt schnell einen Überblick über den aktuellen Stand der Ausführung und verfügt zum schnellen Arbeiten über bewährte Filter- und Stichwortsuchfunktionen.

BS-Kataster Tabellenübersicht
Screenshot der Tabellenübersicht (zum Vergrößern bitte anklicken)

BS-Kataster - Detailansicht eines Schotts
Screenshot der Detailansicht (zum Vergrößern bitte anklicken)

Gekoppelt sind die Datensätze der einzelnen Feuerschutzabschlüsse mit einer stetig wachsenden Bibliothek von Zulassungen und Datenblättern der verwendeten Produkte. Diese, für die Revisionsunterlagen wichtigen, Dokumente müssen daher nicht erst beschafft werden, sondern sind bereits im System hinterlegt und abrufbar. Angezeigt wird zudem, wenn Zulassungen abgelaufen sind und die Hersteller entsprechend reagieren sollten.

BS-Kataster - hinterlegte Produkt-Bibliothek
Screenshot aus der Produkt-Bibliothek (zum Vergrößern bitte anklicken)

Im BS-Kataster sind weiterhin die Brandschott-Pläne hinterlegbar, über welche die Brandschutzabschlüsse räumlich zugeordnet und schnell aufgefunden werden können. Für die Erstellung von Revisionsunterlagen kann, nach Abschluss eines Projektes, dessen BS-Kataster komplett im PDF-Format ausgegeben werden.

Beispiel – PDF eines Brandschottes
Beispiel für eine generierte PDF-Datei (zum Öffnen bitte anklicken)

Systemvoraussetzungen, Vorkenntnisse und Datenschutz

Das BS-Kataster basiert auf einem Datenbanksystem mit hoher Performance und folgenden Eigenschaften:

  • Die Datenbank funktioniert als sogenanntes Web-Client-System. Sie kann mit allen gängigen Betriebssystemen und Browsern geöffnet und bearbeitet werden. Die Installation zusätzlicher Software ist nicht erforderlich.
  • Die auf dem Bildschirm sichtbare Maske reagiert dynamisch und passt sich unterschiedlichsten Displaygrößen an. Daher lassen sich insbesondere auch Tablet-PCs mit kleinerem Bildschirm komfortabel verwenden.
  • Die Datenbank läuft auf einem leistungsfähigen Server mit hoher Bandbreite mit Standort in Deutschland. Tägliche Backups sichern gegen Datenverlust.
  • Sämtliche Daten werden verschlüsselt übertragen UND gespeichert, d.h., an keiner Stelle der Datenbank sind Klarnamen enthalten, z.B. von Personen, Produkten u.ä.. Die Datenbank ist damit für etwaige Daten-Fischer praktisch uninteressant.
  • Administratoren und Projektbeteiligte haben keinen Zugriff auf Login-Passwörter. Diese können vom jeweiligen User jedoch jederzeit neu generiert werden.

Unser Anspruch ist, die Anwendung leicht verständlich und selbsterklärend zu gestalten, so dass keine spezielle Schulung notwendig ist. Nach unserer Erfahrung auf Baustellen genügt bei den Nachunternehmern eine halbstündige Einweisung in die Funktionen und Abläufe. Wer eine der gängigen Office-Tabellenkalkulationen einigermaßen beherrscht, findet sich im Brandschutzkataster ebenfalls leicht zurecht.

Einsatz in der Liegenschaftsverwaltung

Nach der Fertigstellung eines Bauprojektes ist die Übernahme des BS-Katasters in das Liegenschaftsmanagement möglich. Die Einstellungen können so erfolgen, dass, bei hinterlegten Wartungsterminen für die relevanten Brandschutzanlagen (Brandschutzklappen, Brandschutztüren, Rauchmeldeanlagen etc.), rechtzeitig automatisierte Erinnerungen an die verantwortlichen Personen versendet werden. Dies erleichtert die Planung der Wartungstermine und reduziert den lokalen Verwaltungsaufwand. Zudem können Änderungen, Reparaturen u.ä. Maßnahmen dokumentiert werden, sodass über die gesamte Nutzungszeit eines Gebäudes stets der aktuelle Zustand aller Brandschottabschlüsse abrufbar und prüfbar ist.

Alle mit Wartung und Prüfung betrauten Firmen und Personen (Verwaltung, TÜV, BS-Sachverständige, Wartungsfirmen etc.) können nach Ihren Vorgaben Zugang zu dem System erhalten und Prüfergebnisse, Berichte, Befunde, Reparaturen, Produktdatenblätter, Fotos etc. dokumentieren. Ein Nachrichten-System ermöglicht, dass Mitteilungen an andere Projektbeteiligte versendet werden können, bereits direkt aus der Bearbeitung eines Brandschott-Datensatzes heraus. Eine Reminder-Funktion erinnert daran, dass Wartungsintervalle ablaufen und Wartungen einzuplanen sind.

Für die Verwaltung und Wartung der Brandschutzbauteile ist damit nur noch ein einziges System notwendig, welches über jedes internetfähige PC- oder Tablet-System erreichbar ist – softwareunabhängig, jederzeit aktuell, und ohne Papier.

Anpassung für Ihr Projekt

Das BS-Kataster wird bei der Einrichtung für ein Projekt genau auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt. Es ist differenziert einstellbar, welche Angaben für die Dokumentation der Brandschotts abgefragt und wie viele Fotos pro Schott hinterlegt werden sollen. Auch die Bezeichnung der Schotts, z.B. in der Form „Gebäude – Geschoss – Art der Öffnung – laufende Nummer“, ist frei wählbar und an Ihre bisherigen Vorgehensweisen anpassbar.

Sie haben Interesse am Einsatz des BS-Katasters für Ihre Projekte und wünschen nähere Informationen? Dann senden Sie bitte eine kurze Nachricht mit Ihren Kontaktinformationen …

… per Email: anfrage[at]bau-sv.de
… per Fax: +49 (0)3212 1033879

>>>  www.bs-kataster.de

Gutachterleistungen
Controlling – Ingenieurleistungen im Projektmanagement
Messdienstleistungen
Seminare
Brandschutzkataster