Sachverständige für Schäden an Gebäuden & Bauphysik

Holz verfärbende und Holz zerstörende Pilze

25. September 2013

Holz verfärbende Pilze

…führen zu einer Verfärbung des Holzes an dessen Oberfläche, ohne Beeinträchtigung der Festigkeit. Bekannt ist der Bläuepilz („Holzbläue“), welcher oft mit Schimmelpilz verwechselt wird.

Holz zerstörende Pilze

…führen durch Abbau von Cellulose und Lignin zum Verlust der Festigkeit. Der Vorgang kann unterschiedlich ablaufen, mit der Folge unterschiedlicher Schadensbilder (Braunfäule bzw. Würfelbruch, Weißfäule, Moderfäule).

Wachstumsbedingungen

Holz verfärbende und zerstörende Pilze benötigen zum Wachstum eine ausreichende Holzfeuchte ab ca. 20%. Bau- und Konstruktionsholz kann mitunter Werte in diesem Bereich aufweisen. Schimmelpilze wachsen dagegen erst ab Holzfeuchten von ca. 30%.

Prävention und Sanierung

Eine ausführliche Beschreibung liefert DIN 68800, Teile 1 bis 4. Fragen dazu beantworten wir Ihnen gern.

weisser_porenschwamm_01
Weißer Porenschwamm, nach Wasserschaden in einer Holzbalkendecke
zum Vergrößern bitte anklicken

würfelbruch_01
Braunfäule bzw. Würfelbruch, nach Wasserschaden in einer Holzbalkendecke
zum Vergrößern bitte anklicken

© Henry Pfeifer