Sachverständige für Schäden an Gebäuden & Bauphysik

Thermographie – Erläuterungen zu Messprinzip und Anwendungen

16. September 2013

Überschrift

Thermographien sind bild- oder filmhafte Darstellungen der von Bauteiloberflächen abgehenden Wärmestrahlung. Sie werden mit Wärmebild-Kameras erstellt, auch bezeichnet als Thermographie- oder Infrarot-Kameras (“IR-Kameras”). In diese Kameras sind für Infrarotstrahlung empfindliche Sensoren eingebaut, deren Signale in farbige Bilder umgewandelt werden. In Abhängigkeit der Oberflächeneigenschaften kann damit die Wärmeverteilung an Gegenständen sichtbar gemacht werden. Eines der Hauptanwendungsgebiete der Thermographie ist die Prüfung von Gebäuden auf thermische Schwachstellen.

Wärmebild-Kameras

Professionelle IR-Kameras mit sehr guter Auflösung und hoher Empfindlichkeit der Sensoren sind sehr teuer (ab 20.000 EUR aufwärts). Grund dafür ist u.a. der Aufbau der Optiken, welche aus Germanium gefertigt sind. Des Weiteren gibt es weltweit nur drei Hersteller für die Sensoren.

T620bx

professionelle Wärmebild-Kamera (IR-Kamera)
mit sehr guter Optik und hoher Auflösung

Anwendung

Das Anwendungsspektrum der Thermographie ist breit gefächert. Jeder Körper mit einer Eigentemperatur oberhalb des absoluten Nullpunktes emittiert Wärmestrahlung, und jede Zufuhr oder Abgabe von Energie verändert seinen energetischen Status. Reibung, Druck, veränderliche Umgebungstemperaturen, nur um die wichtigsten Einflussgrößen zu nennen, führen zu einer Veränderung der Wärmeabstrahlung, welche mit IR-Kameras dargestellt werden kann. Baupraktisch werden IR-Kameras zur Auffindung von Wärmebrücken und Schwachstellen der Wärmeisolierung, zur Analyse von Feuchtigkeitsschäden, zur zerstörungsfreien Untersuchung innerer Strukturen von Bauteilen und zur Auffindung von Warmwasser- und Heizleitungen eingesetzt. Die größte Bedeutung erlangen Thermogaphien derzeit bei der energetischen Bewertung von Gebäuden im Rahmen der Erstellung von Energieausweisen und im Zuge der Umsetzung der Energieeinsparverordnung.

wärmebrücken_fenster

Auswertung und Interpretation

Für die Auswertung von Wärmebildern wird spezielle Software verwendet. Damit werden die für die Beurteilung wichtigen Randbedingungen und Störeinflüsse erfasst. Nur die Betrachtung aller Einflussgrößen erlaubt abschließend eine richtige Interpretation dessen, was die Kamera aufgenommen hat. Je nach Oberflächeneigenschaften können sich die Temperaturen, welche eine IR-Kamera anzeigt, von den tatsächlichen Temperaturen deutlich unterscheiden. Es sind daher, neben präziser Technik, Sachkunde und Erfahrung im Umgang mit IR-Kameras und mit der Auswertung der Bilder zwingend erforderlich.

weiterführende Informationen

“Infrarot-Fiebel” mit ausführlichen Hintergrundinformationen zum Thema, herausgegeben vom Hersteller für Messgeräte TESTO / 2005
PDF anzeigen

Hersteller professioneller IR-Kameras:
IMPAC INFRARED
FLIR SYSTEMS
TESTO
INFRA-TEC

© Henry Pfeifer