Sachverständige für Schäden an Gebäuden & Bauphysik

Tagesseminare – Termine

Grundlagen und Praxis der Bauthermografie
Mi., 10.02.2016
Mi., 09.03.2016

Differenzdruckmessung („Blower Door“), Sequenzanalyse, a-Wert-Messung
nächster Termin in Planung

SaechsBO vom 01.01.2016 – Rauchwarnmelder auch in Sachsen

Mit der neuen Fassung der Sächsischen Bauordnung (SächsBO) vom 01.01.2016 (mehr …)

Ü-30-Heizkessel – Austausch Ja / Nein ?

Für Heizkessel, welche älter als 30 Jahre sind, gilt seit Januar 2015 eine Austauschpflicht. (mehr …)

Aerogel-Hochleistungsdämmputz

In der Entwicklung und Markteinführung: Aerogel-Dämmputz von der Hasit Trockenmörtel GmbH (mehr …)

Baumängel bei Neubauten – Zahlen und Fakten aus 2010 bis 2014

Bei Rechtsstreitigkeiten aufgrund von Baumängeln gab es 2014 rund 40.000 Urteile (mehr …)

Dämmen mit Bau-Stroh

Strohballen direkt aus der Landwirtschaft däm­men vergleichsweise gut (mehr …)

Mietvertrag – Nennpflicht für Kenndaten aus dem Energieausweis

Ab 1. Mai 2014 ist die Veröffentlichung bestimmter Angaben aus dem Energieausweis Pflicht. (mehr …)

Gebaut wie bestellt – und trotzdem mangelhaft

Zum Artikel Holztreppen – 40mm-Treppe nicht mehr ohne Nachweis ist im Deutschen Handwerksblatt 11/13 auf Seite 47 wie folgt zu lesen: (mehr …)

Wasseraufnahme von Polystyrol-Dämmstoff EPS

Die Untersuchung einer Flachdachabdichtung führt u.a. zu interessanten Feststellungen hinsichtlich der Wasseraufnahmefähigkeit von expandiertem Polystyrol. (mehr …)

KMB – Schichtdickenabnahme durch Erddruck?

Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) wird nachgesagt, dass deren Dicke (mehr …)

Schimmelsanierung – was bringt Desinfektion?

Auf der 17. Pilztagung im Juli 2013 in Bonn gab es u.a. interessante Feststellungen zur Sinnhaftigkeit von Desinfektionen (mehr …)

Controlling - Ingenieurleistungen im Projektmanagement

Im Rahmen des Controllings bieten wir alle Leistungen an, welche zur Wahrung der Interessen von Bauherren oder Unternehmen aus bautechnischer und rechtlicher Sicht notwendig sind. Dies sind im Einzelnen:

  • Baustellenbegehungen in regelmäßigen Intervallen oder an ausgesuchten Stichtagen, als baubegleitende Qualitätsüberwachung (BQÜ)
  • Unterstützung in der Detailplanung zur Lösung bautechnischer Problemstellungen
  • Dokumentation wesentlicher Sachverhalte in Baufortschritt und Ausführung
  • Mängelmanagement mit Bewertung und Nachverfolgung bis zur Freimeldung
  • Durchführung von Abnahmen

Das Argument, die Anwesenheit eines unabhängigen Dritten als prüfende Instanz sei verzichtbar, weil der Planer/Architekt gemäß Leistungsphase 8 (HOAI) ohnehin die Bauüberwachung schulde, klingt zunächst plausibel und wird, aus Kostengründen, häufig zum Entscheidungskriterium gegen eine separate Bauüberwachung. Es stellt sich jedoch die Frage, wie kritisch ein Planer/Architekt etwas prüft, was er selbst (unter Zeit- und Kostendruck) geplant und ausgeschrieben hat.

Erfahrene Bauherren und Projektsteuerer wissen, dass sich Kosten für Qualität nicht einsparen, sondern allenfalls nur zeitlich verlagern lassen. Entweder man bezahlt gleich einen guten Architekten und gute Firmen, oder man bezahlt später einem externen Bauüberwacher das, was man zuvor an Architekt und Firmen gespart hat, oder man bezahlt noch später an Gutachter und Rechtsanwälte das, was man zuvor an Architekt, Firmen und Bauüberwachung gespart hat.

Die Summe der Kosten für einen bestimmten Qualitätsstandard bleibt insofern etwa konstant – nur das Ausmaß des Ärgers für Auftraggeber und Auftragnehmer ist variabel. Wer es lieber stressfrei mag, verlagere die Kosten für Qualität nicht zu weit nach hinten.

Gutachterleistungen
Controlling – Ingenieurleistungen im Projektmanagement
Messdienstleistungen
Seminare und Vorträge
Brandschutzkataster