Sachverständige für Schäden an Gebäuden & Bauphysik

Tagesseminare – Termine

Grundlagen und Praxis der Bauthermografie
Mi., 10.02.2016
Mi., 09.03.2016

Differenzdruckmessung („Blower Door“), Sequenzanalyse, a-Wert-Messung
nächster Termin in Planung

SaechsBO vom 01.01.2016 – Rauchwarnmelder auch in Sachsen

Mit der neuen Fassung der Sächsischen Bauordnung (SächsBO) vom 01.01.2016 (mehr …)

Ü-30-Heizkessel – Austausch Ja / Nein ?

Für Heizkessel, welche älter als 30 Jahre sind, gilt seit Januar 2015 eine Austauschpflicht. (mehr …)

Aerogel-Hochleistungsdämmputz

In der Entwicklung und Markteinführung: Aerogel-Dämmputz von der Hasit Trockenmörtel GmbH (mehr …)

Baumängel bei Neubauten – Zahlen und Fakten aus 2010 bis 2014

Bei Rechtsstreitigkeiten aufgrund von Baumängeln gab es 2014 rund 40.000 Urteile (mehr …)

Dämmen mit Bau-Stroh

Strohballen direkt aus der Landwirtschaft däm­men vergleichsweise gut (mehr …)

Mietvertrag – Nennpflicht für Kenndaten aus dem Energieausweis

Ab 1. Mai 2014 ist die Veröffentlichung bestimmter Angaben aus dem Energieausweis Pflicht. (mehr …)

Gebaut wie bestellt – und trotzdem mangelhaft

Zum Artikel Holztreppen – 40mm-Treppe nicht mehr ohne Nachweis ist im Deutschen Handwerksblatt 11/13 auf Seite 47 wie folgt zu lesen: (mehr …)

Wasseraufnahme von Polystyrol-Dämmstoff EPS

Die Untersuchung einer Flachdachabdichtung führt u.a. zu interessanten Feststellungen hinsichtlich der Wasseraufnahmefähigkeit von expandiertem Polystyrol. (mehr …)

KMB – Schichtdickenabnahme durch Erddruck?

Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) wird nachgesagt, dass deren Dicke (mehr …)

Schimmelsanierung – was bringt Desinfektion?

Auf der 17. Pilztagung im Juli 2013 in Bonn gab es u.a. interessante Feststellungen zur Sinnhaftigkeit von Desinfektionen (mehr …)

Messdienstleistungen

Vorbemerkungen

Es gibt keine Wirtschaftsbranche, welche mehr von verschiedenartigen Messgeräten und Messverfahren durchdrungen ist, als die Baubranche. Entsprechend nachdrücklich ist das Streben der Messgeräte-Hersteller um die Gunst der Anwender. Die Zahl unterschiedlicher Gerätetypen verschiedenster Preisklassen wächst genau so beständig wie die Zahl der Nutzer. Deutlich langsamer wächst unter den Nutzern jedoch die Zahl derer, die tatsächlich wissen, was sie eigentlich messen.

Allein für die Bestimmung der Feuchtigkeit eines Baustoffes gibt es momentan acht (!) unterschiedliche Messverfahren (siehe Fußnote [1]). Alle Verfahren haben ihre Berechtigung, sind jedoch, jedes für sich, nur unter bestimmten Randbedingungen einsetzbar. Die Unterschiede der Messprinzipien und Einheiten erschweren zudem die Vergleichbarkeit der Ergebnisse. Häufig ist ein Vergleich unmöglich oder, angesichts von %-Werten mit unterschiedlicher Bedeutung, für den Laien sehr verwirrend.

Daran wird erkennbar, dass richtige Schlussfolgerungen aus einer Messung nicht nur vom Messgerät abhängen, sondern vielmehr auch vom Wissen des Anwenders. Wir folgen dem Grundsatz, dass man nur Messgeräte einsetzen soll, deren Messprinzip man vollkommen versteht, und deren Messtoleranz und Wiederholungsgenauigkeit sich im praktischen Einsatz bewährt hat. Die kaufmännische Philosophie, die Beschaffung von Messtechnik vom Preis abhängig zu machen, vertreten wir nicht. Entsprechend hochwertig und gut sortiert ist unser Equipment. Mitunter kommt es auch vor, dass wir uns die Messgeräte selber bauen.

Für Messungen, welche wir nicht anbieten, haben wir gute Kontakte zu Kollegen und Labors.

Neben Messungen führen wir auch alle gängigen bauphysikalischen Berechnungen durch (Wärmebrückenberechnungen 2D und 3D, Nachweise zu Tauwasser- und Schimmelpilzfreiheit, Diffusionsberechnungen, EnEV-Nachweise / Energiepass etc.).

[1] Mikrowellenverfahren, kapazitives Verfahren, Widerstandsverfahren, Darr-Wäge-Verfahren, CM-Verfahren, therm. Bestimmung über die Feuchtkugeltemperatur, Messung mit Neutronen-Sonde, hygrothermisch über Sorptionsisothermen

Gutachterleistungen
Controlling – Ingenieurleistungen im Projektmanagement
Messdienstleistungen
Seminare
Brandschutzkataster

Thermographie

Gebäudethermographie

mit Hochleistungs-IR-System, Anlässe: Qualitätsüberwachung, energetische Sanierung, Feuchtigkeits- und Schimmelschäden, Beurteilung von Wärmebrücken, Leckageortung, Prüfung von haustechnischen Anlagen

Luftbild-Thermographie

aus großer und geringer Flughöhe, Anlässe: Untersuchung von Fernwärmeleitungen, Deichanlagen, Hochspannungsmasten, Deponien, Solar-Parks, schwer zugänglichen Gebäudebereichen u.ä. (mehr Info)

Industrie-Thermographie

im Normal- und Hochtemperaturbereich bis 2000°C, Anlässe: Prüfung und Optimierung von Fertigungsprozessen, Coaching der Prozessverantwortlichen bei der Einrichtung und Anwendung thermographischer Analysetechnik

Luftdichtigkeit

Blower Door Test

nach DIN EN 13829, Anlässe: Qualitätsüberwachung, Abnahme von Gebäuden

Nachweis von Löschgashaltezeiten

nach DIN EN 15004-1 und VDS 2380/2381, Anlässe: Inbetriebnahme von Löschgasanlagen, Nachprüfungen zum Erhalt des Versicherungsschutzes

Leckagesuche

Ortung selbst kleinster Lecks und Hinterströmungen mit Sequenzanalyse, Anlässe: Wärmeverluste, Feuchtigkeitsschäden, Prüfungen im Brandschutz

Photovoltaik

Modul-Check

an PV-Anlagen mit Thermographie vom Boden und aus der Luft (mehr Info)

Planizitätsmessung

mit µm-Messsystem, an Mast-Flanschen von PV-Tracker-Anlagen, Anlässe: Ausfälle von Anlagen aufgrund schwergängiger oder defekter Rollenlager, Nachweis der Mängelfreiheit bei Abnahme / Übergabe von Masten

Feuchtigkeit

HF-Messungen

mit zerstörungsfreier Hochfrequenztechnik zur Erstellung zwei- und dreidimensionaler Feuchtigkeitsprofile, Anlässe: Feuchtigkeitsschäden in Wand- und Fußbodenaufbauten, Voruntersuchung bei geplanter Sanierung von Abdichtungen, Leckageortung (mehr Info)

CM-Messungen

mit digitalem Sensor der höchsten Genauigkeitsklasse und Vor-Ort-Protokollschreiber, zur insitu-Messung des absoluten Feuchtegehaltes von mineralischen Stoffen, Anlässe: Prüfung von Estrichen (Funktionsheizen, Belegreife), Ermittlung des Feuchtegehaltes verschiedener Baustoffe (mehr Info)

Darr-Messungen

nach dem Darr-Wäge-Verfahren, zur Bestimmung des absoluten Feuchtigkeitsgehaltes von Baustoffen in Masse-%

Leckageortung

bei Dachabdichtungen, haustechnischen Anlagen etc.

Raumklima

Raumklima-Langzeitmessungen

mit Datenloggern, Anlässe: Streitfragen zum Thema Heiz- und Lüftungsverhalten, Störungen bei Klimatisierungsanlagen, Grenzwertüberwachung in Museen und Ausstellungen (mehr Info)

Sonstige

Prüfung von Beschichtungsdicken

auf nichtmetallischen Untergründen, z.B. bei Bodenbeschichtungen in Großgaragen

Prüfung von Ebenheitstoleranzen

nach DIN 18202 und den anerkannten Bewertungsrichtlinien

Prüfungen zur Güte von Beton

zerstörungsfrei mit Rückprallhammer, Anlässe: Bauüberwachung und Abnahme von Rohbauten